Volksabstimmung vom 24. September 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Anlässlich der Volksabstimmung vom 24.09.2017 wurde das „Bundesgesetz über die Reform der Altersvorsorge 2020“ durch das Volk abgelehnt. Ebenfalls abgelehnt wurde sowohl durch das Volk als auch durch die Mehrheit der Kantone der „Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer“. Somit ist die Reform der Altersvorsorge 2020 an der Urne gescheitert und wird daher nicht in Kraft treten.

Sämtliche Resultate der gestrigen Abstimmung sind unter dem untenstehenden Link zu finden.

https://www.admin.ch/ch/d/pore/va/20170924/index.html

Die bisher geltenden Bestimmungen der 10. AHV-Revision bleiben somit weiterhin anwendbar. Die bereits vor der Abstimmung zur Verfügung gestellten Grundlagen über die Altersvorsorge 2020 wie provisorische Weisungen, Kreisschreiben, Verordnungsbestimmungen sowie Schulungsunterlagen weisen damit keine Gültigkeit und Relevanz auf. Die entsprechenden Informationen auf der Extranetseite der Informationsstelle AHV/IV werden in den nächsten Wochen entfernt werden. Allfällige Weisungsänderungen in der AHV (Nachträge) per 2018 werden im üblichen Verfahren kommuniziert.

Für die sehr gute Zusammenarbeit im Rahmen der Vorbereitung der Umsetzung der Altersvorsorge 2020 danken wir Ihnen bestens.

Freundliche Grüsse
Bundesamt für Sozialversicherungen BSV
Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und EL