Geschichte

fr

Am 16. Januar 1940 von der Vereinigung des Schweizerischen Grosshandels als Ausgleichskasse des Grosshandels ins Leben gerufen, war es damals unsere Aufgabe, für die aktivdienstleistenden Wehrmänner die Lohnausfallentschädigungen auszuzahlen.

Als Folge der Gründung von kantonalen Familienausgleichskassen, wurde in den fünfziger Jahren die Familienausgleichskasse des Schweizerischen Grosshandels ins Leben gerufen, die zum heutigen Zeitpunkt in allen Kantonen als Familien-ausgleichskasse in eigener Geschäftsführung oder als Abrechnungsstelle auftritt.

Ende 1947 wurden die Lohnausgleichskassen mit der Durchführung der Alters- und Hinterbliebenenversicherung beauftragt.

Ab 1. Januar 1960 kam als weiterer Auftrag die Durchführung der Invalidenversicherung hinzu.

1985 wurde mit der Gründung einer eigenen BVG-Stiftung den angeschlossenen Mitgliedern die Versicherungsmöglichkeit in der 2. Säule angeboten.

Die Fusion mit der Ausgleichskasse Transithandel führte zu Beginn der neunziger Jahre zum Namenswechsel in Ausgleichskasse Grosshandel + Transithandel.

2001 wurde uns vom Kanton Genf die Durchführung der Mutterschaftsversicherung genehmigt.

Nach der Namensänderung unseres Gründerverbandes VSIG Handel Schweiz (vorm. Vereinigung des Schweizerischen Import- und Grosshandels) wurde im 2014 auch unser Name angepasst. So beschloss der Vorstand der Ausgleichskasse anlässlich seiner Sitzung vom 8. April 2014, dass sich die Kasse ab sofort Ausgleichskasse Handel Schweiz benennen soll. Nebst der Ausgleichskasse haben auch alle anderen Sozialwerke (BVG-Stiftung, Familienausgleichskasse, Personalfürsorgestiftung und Wohlfahrtsfonds) die neue Namensgebung übernommen.