Erwerbsersatz (EO)


Corona-Erwerbsausfallentschädigung

Seit dem 20. März 2020 hat der Bundesrat eine Reihe von Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Eine dieser Massnahmen ist die Corona-Erwerbsersatzentschädigung.

Die folgenden Entschädigungen können seit dem 17. September 2020 mit den neuen Online-Formularen (siehe rechte Spalte) angemeldet werden:

  • Unterbruch der Erwerbstätigkeit wegen einer Quarantänemassnahme
  • Ausfall der Fremdbetreuungsmöglichkeit für Kinder unter 12 Jahren
  • Ausfall der Betreuungsmöglichkeiten für gesundheitlich eingeschränkte Kinder und Jugendliche
  • Schliessung des Betriebs aufgrund bundesrechtlicher oder kantonaler Massnahmen
  • Ausfall einer geplanten Veranstaltung aufgrund des geltenden Veranstaltungsverbots bzw. der Ablehnung der Veranstaltung durch den Kanton
  • Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlichen Stellung mit einer massgeblichen Einschränkung der Erwerbstätigkeit

Fragen und Antworten

Auf der Seite des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV finden Sie Antworten auf verschiedene Fragen:

Weitere News und Infos